Drei Tipps bei schlechten Wetter auf Sardinien

Was machen wenn die Sonne nicht scheint!

Ende September kann das Wetter auf Sardinien auch schon einmal sehr wechselhaft sein und die Strandtage fallen aus. Was also tun, denn den ganzen Tag im Van verbringen ist auch nichts.

Panoramico Monte Urcatu

In der Nähe von Cala Liberotto, liegt der Berg Urcatu in einem Naturschutzgebiet. Am Eingang wird man leider abkassiert 12€ für das Auto und 1€ pro Person. Oder man Park am Eingang dann 8€ für das Auto und jeweils 1€ pro Person. Heißt aber auch, dass man 5 km zum Ausgangspunkt laufen muss. Wir haben daher den Aufpreis bezahlt und durften fahren. Der Aufstieg selbst dauert etwa eine Dreiviertelstunde. Es lohnt sich! Die Aussicht ist mega und die einzelnen Strände die von oben gesehen werden, können alle besucht werden. Der Park selbst schließt um 20:00 Uhr.

Grotta di Ispinigoli

Die Grotte bei Dorgali ist überhaupt nicht Wetter abhängig. Bei Regen bleibt man dort zumindest eine Stunde trocken. Jede Stunde beginnt eine Führung und die Grotte schließt um 17:00 Uhr. Eintritt pro Person 8€ und Kinder bis fünf Jahre sind kostenlos.

Acquario di Cala Gonone

Wer länger wie eine Stunde sich drinnen aufhalten möchte, für den wäre das Aquarium in Cala Gonone etwas. Von Haien über Schildkröten bis zum Nemo, ist alles zu finden. Dies ist für Klein und Groß, sehr interessant. Eintritt für Erwachsene 12€ und für Kinder 6,50€. In dem kleinen Fischerdorf kann man auch sehr gut Essen. Am Hafen tummeln sich etliche Restaurants, manche haben bis 15:00 Uhr warme Küche.

Kommentar verfassen